KVD-Jahresabschluss auf dem Vogelsberg

08 12 18 Vorstandabschlussfahrt

Am vergangenen Samstag, 08.12.18, startete der Vorstand des Karnevalverein Dieburg zu seinem alljährlichen Jahresabschluss, diesmal in den Vogelsberg. Unter der Führung von Präsident Günter Hüttig ging es mit einem kleinen Sektempfang schon früh im Bus los. Bereits nach kurzer Zeit herrschte Feierlaune und nach zügiger Fahrt, nur unterbrochen durch einem Stau auf der A 66, wurde das erste Ziel, der Hoherodskopf, erreicht. Bei Nebel und starkem Regen wurden zwar erster Zweifel geweckt, doch bei einem hervorragenden Mittagessen in der dortigen „Taufsteinhütte“ unterhalb des Gipfels, war der Reisegruppe das Wetter schnell gleichgültig. Nach einer Tasse Kaffee in einer Berghütte ging es in Richtung Büdingen, zum dortigen Weihnachtsmarkt. Während der Fahrt erreichte den Reisenden die Nachricht, dass das Schlussrastziel auf dem Lohrberg bei Frankfurt wegen eines

Wasserrohrbruchs nicht zur Verfügung steht. Nach kurzer Überlegung wurde eine spontane Alternative in Neu-Isenburg gefunden. Bei bereits früh einbrechender Dunkelheit wurde das Zwischenziel Büdingen erreicht – leider regnete es auch hier. Nichtsdestotrotz wurde ein Rundgang über den sehr schönen und großartig beleuchteten Markt unternommen, bevor zur Äppelwoi-Wertschaft „Buchscheer“ aufgebrochen wurde. Schon an der Theke wurden die Fastnachter mit einem Calvados samt Mispelchen begrüßt, es sollte nicht das Letzte sein. Nach regionalem Essen stieg die Stimmung unaufhaltsam an. Zu den Klängen der Gitarre von Jürgen Schaarvogel wurden

Fastnachtslieder gesungen und gemeinsam geschunkelt. Mit dem Dieburger Älaruf bedankten sich die Dieburger Fastnachter bei den anderen Gästen für deren Verständnis für den lautstarken Gesang und die durch die gute Laune bedingte Gesprächslautstärke. Alle wollten schließlich wissen, wo denn Dieburg liege – was für eine Frage? Die Gäste, sowohl die Frankfurter als auch die Dieburger, fühlten sich richtig wohl und genossen die gemeinsame Zeit. Nach Dankesworten durch den Präsidenten Günter Hüttig für die über das Jahr von den Mitreisenden hervorragend geleistete Arbeit und Unterstützung rief Reiseleiter Wolfgang Dörr gegen 21.30 Uhr zum Aufbruch. Das bunte Treiben setzte sich dann im Bus fort bis kurz nach 23.00 Uhr Dieburg erreicht wurde. Da einige immer noch Gesprächsbedarf hatten wurde in den Hopfensack zum Trollschoppen einzogen, wo man den Abend gemeinsam mit den Rückkehrenden der Prinzengarde von ihrer Nikolauswanderung ausklingen ließ.  Somit endete ein wundervoller Ausflug, der trotz mancher Hindernisse den Mitreisenden noch lange in schöner Erinnerung bleiben wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.