Holzisch Latern 2019 für Michael Quast

Der Dieburger Karnevalverein, seines Zeichens Deutschlands Mitgliederstärkster Karnevalverein, verleiht in diesem Jahr seine höchste externe Auszeichnung, die Holzisch Latern, an den Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter Michael Quast.
Michael Quast wurde 1959 in Heidelberg geboren und feiert zwei Tage vor der Verleihung der Holzisch Latern seinen 60. Geburtstag.
Heute lebt Michael Quast mit seiner Partnerin, der Regisseurin Sarah Groß und den drei gemeinsamen Kindern in Frankfurt-Oberrad.
In früheren Jahren machte er sich unter anderem mit seinen kabarettistischen Soloprogrammen einen Namen. Seit geraumer Zeit liegt allerdings sein Hauptaugenmerk im schauspielerischen Bereich, wo er oft den südhessischen Dialekt in den Vordergrund stellt.
Als Schauspieler war Quast auch schon in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen wie Tatort, Polizeiruf 110, Nikola oder Die Camper zu sehen.


Michael Quast ist als Direktor und künstlerischer Leiter bei der Fliegenden Volksbühne in Frankfurt tätig, deren Mitbegründer er ist und die in diesem Jahr ihr 11-jähriges Bestehen feiern kann. Die Zahl elf stellt somit den direkten Bezug zu der närrischen Auszeichnung durch den Dieburger Karnevalverein her.
Bei großen klassischen Werken scheut er sich nicht, diese humorvoll und in kleiner Besetzung zur Aufführung zu bringen. So hat er zum Beispiel die Oper Carmen, mit dem Titel „Carmen à trois“ in der Besetzung mit nur drei Personen im Repertoire. Hierbei spielen Er, die Schauspielerin Sabine Fischmann und in abwechselnder Besetzung ein Spieler am Flügel. Ähnliches bringt er mit der Fledermaus, Hoffmanns Erzählungen und Don Giovanni auf die Bühne.
Die FAZ lobte die Aufführungen mit überschwänglichen Kommentaren: „In den Inszenierungen vereinen sich Mundart und Moderne, Komisches und Klassisches, Lachnummern und Literatur aufs trefflichste.“
Im Jahr 2004 war Quast einer der Mitbegründer und Hauptdarsteller des Theaterfestivals "Barock am Main. Der hessische Molière", bei dem Stücke des französischen Dramatikers in südhessischer Mundart aufgeführt werden.
Die Darmstädter Lokalposse „Datterich“ von Ernst Elias Niebergall hat er sowohl in Darmstadt als auch in Frankfurt inszeniert. Mit Niebergall, der einige Jahre als Hauslehrer in Dieburg wirkte, lässt sich ein gewisser Bezug zu Dieburg herstellen.
Für seine Verdienste um die Mundart und die Verbundenheit zur Hessischen Region erhält Michael Quast am Rosenmontag im Rahmen des Närrischen Empfangs in der Dieburger Römerhalle die Holzisch Latern mit der Prägenummer 11/38.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok