2013 Hans-Joachim Heist

Holzisch Latern (2013)
 

'Holzisch Latern“ für Hans-Joachim Heist
Der  Dieburger  Karnevalverein  vergibt  alljährlich  in  Form  der  „Holzisch Latern“ seine höchste Auszeichnung, die nicht Vereinsgebunden ist. In dieser Kampagne erhält die Auszeichnung der Schauspieler, Parodist undRegisseur Hans-Joachim Heist aus Escholl-brücken.
Gebürtig stammt Heist aus Jugenheim, absolvierte in Darmstadt eine Lehre als  Installateur  nach  der  er  ein  Studium  zum  Bauingenieur  begann.  Dieses Studium brach er ab und widmete sich einem Schauspielstudium  in Wiesbaden.
Nach  mehreren  Stationen  als  Schauspieler,  wobei  er  den  Bezug  zu  seiner Heimatregion nie aufgab, konnte Hans-Joachim Heist auch mit eigenen Bühnenprogrammen überzeugen. Seine Soloprogramme bescherten ihm große Erfolge. So große Künstler wie Heinz Erhardt, Theo Lingen oder Heinz Rühmann imitiert er in absolut gekonnter Manier. Wobei ihm bei Heinz Erhardt auch die  äußerliche  Erscheinung  in  Figur  und  Mimik  meisterlich gelungen  ist.  Mit seinem  Programm  „Noch`n  Gedicht“  der  große  Heinz  Erhardt Abend,  ist  er Deutschlandweit unterwegs.

Hans-Joachim Heist erhält die Holzisch Latern 2013

 

Im Jahre 1999 wurde er für die Parodie des Klassikers „Dinner for one“, den er gemeinsam mit seiner Ehefrau Karin perfekt darbot, mitdem Fachmedienpreis in der Sparte „Comedy“ ausgezeichnet.
In  vielen  Film-  und  Fernsehproduktionen  war  und  ist  Heist in  größeren  und kleineren  Rollen  auf  Leinwand  und  Bildschirm  stets  präsent.  So  konnte  man ihn zum Beispiel in den Serien „Diese Drombuschs“, SOKO Köln, Notruf 110, Alarm für Cobra 11 oder auch in mehreren Tatort-Folgen sehen. Die Aufzählung könnte beliebig fortgesetzt werden.
Auch seiner Südhessischen Heimat ist er durch sein persönliches Engagement bei  mehreren  Mundart-Produktionen  stets  treu  geblieben.  So  zum  Beispiel 2010 bei der 1225 Jahrfeier der Stadt Pfungstadt, wo erbei dem Stück “Die Gaasekerb oder Pungschd bleibt Pungschd” als Autor verantwortlich zeichnete und Regie geführt hat. Oder auch als Regisseur am Mannheimer OststadtTheater bei dem Stück „Das Wunder von Mannem“.

Zurzeit, das heißt seit 2009, können wir ihn regelmäßig an Freitagabenden in der „heute-Show“ im ZDF als den cholerischen Kommentator „Gernot Hassknecht“ bewundern. Von dieser Rolle sagt er selbst: „Ein  absoluter Glücksfall – und das in meinem Alter.“
Wie  aus  zuverlässigen  Kreisen  zu  erfahren  ist,  wird  Hans-Joachim  Heist  in dieser Rolle mit einem abendfüllenden Programm auf Tournee gehen. Darauf kann man sich jetzt schon freuen.
Der Dieburger Karnevalverein vergibt die „Holzisch Latern“an Hans-Joachim Heist traditionsgemäß im Rahmen des Närrischen Empfangs, am Rosenmontag in der Römerhalle.


Für das Prinzenkomitee

Friedel Enders, KVD-Präsident

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok