1997 Kolpingfamilie Dieburg

Holzig Latern (1997)
 

In den Aufzeichnungen des KVD ist zu lesen:

Beim Närrischen Empfang am Rosenmontag-Morgen stand wieder die Verleihung der "Holzisch Latern" im Mittelpunkt. In diesem Jahr wurde die Kolpingfamilie Dieburg für ihr fastnachtliches Engagement in der Don Camillo Bar, die ohne großen Eigennutz für gute Zwecke betrieben wird, ausgezeichnet.

Zum 16. Mal wurde diesmal die höchste Auszeichnung des KVD vergeben. Für 11 Jahre Don Camillo Bar als eine Oase des Frohsinns: "Im Herzen von Dibborsch geht's dort jed' Jahr rund - gäb's mehr solcher Orte, wär's Ala gesund."

 

Helmut Döpper, Kolpingfamilie Dieburg (Mi.)
   
Dankeschön für den Betrieb der Don-Camillo-Bar

Die größte Auszeichnung, die der KVD zu vergeben hat, die "Holzig Latern", geht in diesem Jahr an die Kolpingfamilie Dieburg. Vor allem deren soziales Engagement wird damit gewürdigt, sowie das Hoch- und Offenhalten der Don-Camillo-Bar. Man schrieb das Jahr 1982, als der KVD zum ersten Mal die "Holzig Latern" verliehen hat. Natürlich hatte man sich vorher Gedanken um den Anlass und den Modus der Vergabe gemacht und somit auch einige Regeln - in keinster Weise eine Satzung - niedergeschrieben. So kann man dort als ein mögliches Kriterium lesen, dass sich die zu ehrende Person oder auch vielleicht Institution in "irgendeiner Weise um fastnachtliche Belange verdient gemacht hat." Nun denn - gerade dieser Pfassus war in diesem Jahr für den KVD bei der Wahl für den Träger der "Holzig Latern 1997" ausschlaggebend. Beim Wahlausschuss war man sich darüber einig, dass gerade in Bezug auf die vorgenannte Formulierung die diesjährige Wahl von den meisten aktiven Fastnachtern als absolut korrekt angesehen wird. Denn wer hätte nicht gerne in seinem privaten Leben eine positive Bleibe, die man immer wieder gerne ansteuert? Ebenso ergeht es natürlich den närrischen Straßenfastnachtern in unserer Stadt. Wo findet man zudem - gerade an den närrischen Haupttagen - eine solche Anlaufstation inmitten des närrischen Trubels? In den letzten Jahren sind die Gaststätten im Innenstadtbereich immer weniger geworden - oder aber, manche Lokale lassen gar die Rollläden herunter und verwehren den Narren den Zutritt. Es dürfte müßig sein, nach den Gründen zu fragen. Wo jedoch finden die Narren im Städtchen fast rund um die Uhr allseits bereite Gastgeben? Mittlerweile kann diese Frage quasi im Chor beantwortet werden: "In der Don-Camillo-Bar!" Und Betreiber dieser Einrichtung ist die "Kolpingfamilie Dieburg" - die in diesem Jahr für ihr immenses Engagement "in Sachen Fastnacht" die Holzig Latern erhält. Ein weiterer Aspekt für die Laternenvergabe war natürlich auch, dass die Kolpingfamilie den erzielten Gewinn aus der Bewirtschaftung des Pater-Delp-Hauses ausschließlich für soziale Zwecke verwendet. Es ist zu hoffen und zu wünschen, dass dieses Fastnachts-Dorado noch lange Zeit von eifrigen und engagierten Mitgliedern der Kolpingfamilie betrieben werden kann. Gerade dieses Personen gebührt diese fastnachtliche Auszeichnung - arbeiten sie doch wahrlich nicht primär des Geldes wegen, sondern auch aus Spaß an der Freude (sprich: Arbeit), um damit der eigentlichen Aufgabe einer Kolpingfamilie gerecht zu werden, die da heißt: Arbeit im sozialen christlichen Umfeld. Wie überall, so kann auch die Kolpingfamilie ohne finanzielle Möglichkeiten keine Unterstützung leisten.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.